Drohende Separation: Spanien zieht sein Gold aus Katalonien ab

Bei den Regionalwahlen in Katalonien am Sonntag wird ein Wahlsieg für die Separatisten erwartet. Daher hat die spanische Zentralbank vor der Wahl offenbar noch schnell ihr Gold aus der katalanischen Hauptstadt Barcelona in die Zentrale nach Madrid geholt.

Vor der Filiale der spanischen Zentralbank in Barcelona hielten am Mittwoch mehr als 30 gepanzerte Werttransporter, berichtet der spanische Blog VilaWeb. Offenbar hat die Banco de Espana die spanischen Goldreserven aus Barcelona abgezogen und in ihre Zentrale nach Madrid verbracht.

Hintergrund des geheimen Goldtransportes ist, dass am Sonntag, den 27. September, in der spanischen Provinz Katalonien Regionalwahlen stattfinden. Barcelona ist die Hauptstadt Kataloniens.

Bei den Wahlen in Katalonien am Sonntag werden den Separatisten gute Chancen auf eine Mehrheit im katalanischen Parlament eingeräumt. Laut Umfragen liegt die Zustimmung in der Bevölkerung Kataloniens für eine politische Abspaltung von Spanien bei rund 80 Prozent.

Die Zentralregierung in Madrid hat in den letzten Jahren immer wieder rechtliche Mittel eingesetzt, um eine Trennung Kataloniens von Spanien abzuwenden. Doch befürchtet die Zentralregierung, dass das neue Parlament Kataloniens eine unabhängige Republik ausgerufen könnte. Denn die Separatisten erreichen bei den Wahlen am Sonntag voraussichtlich die Mehrheit im Parlament.

Mehrere Fotos zeigen Werttransporter vor der Filiale der Banco de Espana in Barcelona. Man hat über 30 gepanzerte Fahrzeuge gezählt. Diese bringen offenbar die in der katalanischen Hauptstadt Barcelona gelagerten Goldreserven in Sicherheit. Denn die Zentralregierung fürchtet den Ausgang der Regionalwahlen am Sonntag in Katalonien.

Möglicherweise fahren die gepanzerten Werttransporter mit dem Gold aus Barcelona nach Madrid, wo sich die Zentrale der spanischen Zentralbank befindet. Eine Stellungnahme zu der auffälligen Menge an Werttransportern vor ihrer Filiale hat die spanische Zentralbank bisher verweigert.

Spanien verfügt offiziell über Goldreserven im Umfang von 281,6 Tonnen. Im Falle einer Abspaltung Kataloniens müsste Spanien möglicherweise einen Teil seiner Goldreserven an Katalonien abtreten. Doch die Gold-Frage ist aber nur eine von vielen komplizierten Fragen, die sich aus der möglichen Separation ergeben.